Springe zum Inhalt

Achtsamkeit verbessert dein Tennisspiel tiefgreifend

Am Montag Abend lud Stefan Barthmann, Achtsamkeits-Trainer und TouchLife-Praktiker, zu einem Impulsvortrag zum Thema „ Achtsamkeit verbessert dein Tennisspiel tiefgreifend “ ins Clubhaus ein.

Erfolgsfaktoren für das TennisspielBildschirmfoto 2016-06-22 um 09.59.36

Als Einstieg bat Stefan die Teilnehmer einzuschätzen,
welche der fünf Erfolgsfaktoren (Kondition, Koordination, Taktik, Konzentrationsfähigkeit, Mentale Stärke) für
das Tennisspiel wichtig sind. Als nahezu gleich wichtig beurteilten die Anwesenden Kondition, Koordination, Konzentration und mentale Stärke. Dazu stellte Stefan die entscheidende Frage: „Verwendet ihr auf die 4 wichtigen Erfolgsfaktoren vergleichbar viel Zeit, um diese zu trainieren?“ Die einhellige Antwort war: „Nein.“, denn beim Tennistraining wird hauptsächlich auf die Schalgtechnik (Koordination), die Kondition und eventuell noch die Taktik geachtet. Aber wann nehmen wir uns Zeit, unsere mentale Stärke und die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern? Selten bis  gar nicht.

Gedanken im "Hier und Jetzt" behalten

Mit einfachen Worten und anschaulichen Beispielen erläutert Stefan die Achtsamkeit durch die Zusammenhänge von Körper und Geist, die Ausschüttung der Glücks- und Stresshormone und warum es uns so schwer fällt, im „Hier und Jetzt“ zu bleiben. Ständig schweifen wir in Gedanken in die Vergangenheit oder aber in anstehende Aufgaben in der Zukunft ab, anstelle den Moment zu genießen.
Für das Tennisspiel bedeutet unsere Denkweise, dass wir zum Bespiel über schlecht geschlagene Bälle zu lange nachdenken und uns sogar ärgern. Hier empfiehlt Stefan, an Vergangenes einen Haken zu machen, nicht zu bewerten, sondern zu beobachten und zu erkennen. Um die kreisenden Gedanken zu unterbrechen, gibt Stefan den Tipp, bei der Ausholbewegung des Aufschlags ein- und beim Beschleunigen auszuatmen. Ein weiterer Tipp ist, beim Seitenwechsel zu spüren, mit welchem Teil des Oberschenkels das Bein die Bank berührt oder ob die Füße komplett auf dem Boden aufgesetzt sind. Konzentrieren wir uns auf das Spüren, sind die Gedanken unterbrochen und es wird eine höhere Konzentrationsfähigkeit erreicht.

Nicht nur Muskeln, sondern auch Konzentration trainieren

Die 1,5 Stunden des Vortrags vergingen wie im Flug. Erste Meditationsübungen zeigten, dass Meditation überall möglich, aber erst durch stetes Trainieren in Vollendung erlernbar ist. Das Training für den Geist des Menschen braucht genauso viel Zeit und Aufmerksamkeit wie das Trainieren der Muskeln und Bewegungsabläufe.
In der abschließenden Feedback-Runde der Teilnehmer wurde Stefan Barthmann für die professionelle und gut  verständliche Vortragsart, aber auch für die spannenden Inhalte gelobt und alle empfehlen Stefan gern für Firmen- und Vereinsveranstaltungen weiter.
Stefan Barthmann Achtsamkeitstrainer und TouchLife Praktiker
Stefan Barthmann
Achtsamkeitstrainer
und TouchLife Praktiker
Folge uns auf Facebook oder sende uns eine E-Mail:
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.